Pilot für einen Tag

Pilot für einen Tag

 auf dem #Domberg über Bad #Sobernheim. Ideales Wetter: strahlender Sonnenschein bei leichter Bewölkung, angenehme Temperaturen, brauchbare #Thermik – es stimmte meteorologisch alles an diesem Tag für Schnupperflieger. Einmal selber ein #Flugzeugsteuern, zusammen mit erfahrenen Fluglehrern sich einen Traum erfüllen – 11 Fluginteressierte aus Sobernheims näherer und fernerer Umgebung gönnten sich dieses ganz besondere Vergnügen an einem ganz besonderen Tag. Die Gastgeber vom #FlugsportvereinSobernheim (#FSV) jedenfalls zeigten sich ebenfalls bester Laune.

Denn sie konnten Schnupperpilotinnen und -piloten jeglichen Alters begrüßen, die sich für alle im Verein angebotenen Flugarten interessierten: fünf Segelflieger*innen, und jeweils drei Aspiranten für die Sparten #Motorflug und #Ultraleicht. „Besser kann es nicht sein“, meint Benjamin #Neußner hochzufrieden, der diesmal die Spitze des Organisationsteams übernommen hatte. Zusammen mit dem stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Dr. Felix #Welker begrüßte er die Teilnehmer. Der wiederum machte gleich klar: Auf dem #Flugplatz duzt man sich: „Ist bei Fliegern so üblich…“ Damit waren Distanzen gleich abgebaut, sollten sie denn je existiert haben…

Distanzen abbauen – das versteht besonders Dr. Rolf #Blasbergwunderbar. Der langjährige #Segelfluglehrer ist zwar inzwischen fliegerisch nicht mehr aktiv. Sein theoretisches #Handwerk versteht er aber nach wie vor – und weiß es zu vermitteln. Kein Wunder: Er hat vor 45 Jahren in Sobernheim mit dem Fliegen begonnen. Seine Schwerpunkte legte er auf Sicherheit und Flugphysik.

Gegen Mittag dann drehten sich die ersten #Propeller, strafften sich die Windenseile, starteten die Schnupperflieger mit unsicherem Mienen und landeten mit strahlenden Gesichtern. So gemeinsam ihnen die Faszination #Fliegen ist, so unterschiedlich gestalteten sich die Anlässe, die sie auf den Domberg führten: die Spanne reicht vom Weihnachtsgeschenk bis zum schnellen Entschluss nach Zeitungslektüre. Und ebenso unterschiedlich sind die Erwartungen: die eine suchen das einmalige Erlebnis, andere streben in den Verein und träumen vom „Traumberuf Pilot“.

Alle durften sich versuchen an den Knüppeln der Maschinen und testen, ob die #Chemie zwischen ihnen und einem #Flugzeug stimmt. Vier Fluglehrer – Dr. Thomas #Rathmann, Frank #Sutor, Carl-Otto #Weßelund Norbert #Lehmann – widmeten sich ganz individuell den Kandidaten. Und auch sie hatten ihren ganz besonderen Spaß, denn was gibt es Schöneres, als die Faszination des Fliegens weiterzugeben?
Wie gesagt: strahlende Gesichter am Ende eines wunderschönen Flugtages. Wer weiß? Vielleicht sieht man ja den einen oder die andere Schnupperpilot*in wieder auf dem Domberg? Dann vielleicht am Beginn eines anspruchsvollen Weges, an dessen Ende die eigene Pilotenlizenz steht…?

Flugleiter Oliver Schulze erklärt, wie es auf dem Flugplatz zugeht.
*Alle auf den Bildern befindlichen Personen haben der Veröffentlichung zugestimmt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen