Neues Flugzeug und neue Flieger auf dem Domberg

Neues Flugzeug und neue Flieger auf dem Domberg

Neues Flugzeug und neue Flieger auf dem #Domberg

Erste Alleinflüge zweier Nachwuchspiloten – FSV schafft weitere Motormaschine an

„Bei uns ist wieder richtig was los!“ Bruno #Rhein, Vorsitzender des Flugsportvereins Sobernheim, freut sich sichtlich. Und er hat auch allen Grund dazu: zwei junge Nachwuchspiloten absolvierten jetzt ihre ersten Alleinflüge im Segelflugzeug – unvergessliche Erlebnisse. Und der Verein konnte als Ersatz für seinen kürzlich verunglückten Motorsegler ein zweisitziges Motorflugzeug anschaffen: eine #Diamond Air DA 20 „Katana“.

Kein Pilot und keine Pilotin wird jemals die Momente vergessen, in denen er oder sie zum ersten Mal allein im Cockpit ein Flugzeug an den Himmel und dann wieder heil zur Erde bringt. Zwei 15 Jährige Schüler – konnten jetzt diese Erfahrungen machen. Sie starteten mit der Vereins Ka7, einem zweisitzigen Segelflugzeug, und drehten jeweils drei Platzrunden. Die beiden Nachwuchsflieger gehören zu den insgesamt sechs Segelflugschülern, die neu im FSV hinzugekommen sind.

Natürlich werden solche ersten Alleinflüge akribisch vorbereitet. „Nur, wenn der Fluglehrer auch sicher ist, dass sein Schüler oder seine Schülerin alles auch wirklich beherrschen, gibt er sein Okay.“ Bruno Rhein muss es wissen – er ist selber langjähriger Fluglehrer. Genau wie seine beiden Kollegen Holger Wild und Carl-Otto Weßel, welche die beiden Flugnovizen an ihrem denkwürdigen Tag betreuten.

Denkwürdig wird den Fliegern auch jener Samstag im April in Erinnerung bleiben, als ihr Motorsegler Super-Dimona beim Start Triebwerksprobleme zeigte und so hart landete, dass die Maschine ersetzt werden musste. Personenschäden gab es glücklicherweise nicht, aber dem Verein und seinen Schülern stand nun eine Maschine weniger zur Verfügung.

Seit wenigen Tagen ist dieser Zustand nun vorbei. Aus Uetersen bei Hamburg konnte man eine DA 20 „Katana“ kaufen. Sie ist dem verunfallten Motorsegler sehr ähnlich, hat allerdings weniger lange Tragflächen und eignet sich insofern nicht zum Segelflug. Allerdings, so Bruno Rhein, sei sie ein ausgesprochen attraktives und preisgünstiges Schulungsflugzeug, welches es sowohl den Piloten im Verein als auch neuen Schülern ermögliche, zu finanziell interessanten Konditionen einen Motorflugschein zu erwerben: „Mit dieser Anschaffung hatten wir Glück im Unglück…“

Die zweisitzige Maschine (Kennzeichen D-ELPP) mit ihrem 100-PS-Motor ist quasi die „kleine Schwester“ der viersitzigen DA 40, welche der FSV seit Jahren im Hangar hat. Allerdings: Diese „große Schwester“ verfügt nicht über einen so klangvollen Namen…

 

Zuwachs im FSV-Hangar: Mit der D-ELPP bietet der Flugsportverein Sobernheim ein weiteres attraktives Flugzeug für aktive und künftige Motorpiloten an.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Himmel und im Freien

Bild könnte enthalten: Flugzeug, Himmel, Wolken, im Freien und Natur

Die Verwandtschaft ist unverkennbar – vor dem Abflug in Uetersen im Vordergrund die neue, zweisitzige DA 20 „Katana“, links neben ihr die große Schwester DA 40, die viersitzige Motormaschine des FSV

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen